Unsere Gemeinschaft

Wir – das MHS Landprojekt Mittlere Mühle  in Tengen – das ist ein bunt gemischter Haufen großer und kleiner Menschen. Uns verbindet der Wunsch nach gutem Leben in der Natur, mit allen Herausforderungen und Entwicklungspotentialen.

Wir organisieren uns selbst, sind Mieter:innen und Vermieter:innen zugleich, treffen unserere Entscheidungen gemeinschaftlich mit Konsens oder systemischen Konsensieren. Wir pflegen unser Haus, unseren Garten, unser Land, unsere Beziehungen und unsere Visionen kreativ und selbstmotiviert, so wie es unsere Zeit und Energie zulassen.

Viele von uns arbeiten extern – als Pädagog:innen, Therapeut:innen, Handwerker, Baumpfleger. Manche arbeiten selbstständig.

Mittelfristig würden wir es begrüßen, wenn wir Arbeitsmöglichkeiten vor Ort schaffen können. Eine unter vielen Visionen für diesen Platz: der Waldkindergarten!

Wir haben ein Haus mit über 500 qm Wohnfläche, ehemals 6 Wohneinheiten. Heute ist eine ehemalige 3-Zimmer-Wohnung ganz Gemeinschaftsbereich, mit Küche, Wohn-, Ess-, Musizier-, Büro, Gäste- und Spielzimmer. Andere ehemalige Wohnungen sind WG‘s oder Mischkonzepte aus Gäste-, Wohn- und Arbeitsraum. Auch 2 abgeschlossene Wohnungen mit 3 Zimmern, Küche, Bad, Flur sind hier zu finden.

Jede:r hat seine Tür, mindestens die zu seinem Zimmer, hinter der eine jede für sich sein kann und darf.

Oben im 3. Stock gibt’s eine Sofaecke und Flurküche, die zum Kaffeetratsch, rum sitzen und so einlädt. Die meisten von uns nutzen die Gemeinschafts-küchen: unten im EG die große Kochküche und eine im 1. Stock/ Gemeinschaftsbereich die Teeküche.

Der Gemeinschaftsraum und im Sommer die große Terrasse sind Treffpunkte – am Abend verabreden sich einige zum gemeinsamen vegetarisch/veganen Abendessen; und auch zum Pausemachen, zum Plenum, zum Gemeinschaftsabend, zum Freunde und Gäste treffen, zum Spielen, Singen, Quatschen, Diskutieren und zum Tanzen.

Unsere gesamte Hauswirtschaft organisieren wir selbst. Wir essen hauptsächlich regional, bestenfalls Demeter und verbrauchen möglichst verpackungsarm. Dies erreichen wir durch Großbestellungen über regionale Lieferanten und Anbau im eigenen Hausgarten.

Wir lieben es, Menschen (also auch uns!) einen Erfahrungsraum zu ermöglichen und in Austausch zu gehen. Hierfür haben wir häufig helfende Hände hier – zumeist organisiert über die Platform Workaway. Unsere Workaways integrieren sich dort, wo sie sich am wohlsten fühlen. Selbstständigkeit ist jedoch sehr wichtig für die Workaways, wie auch für die Bewohnis 😉

Jeden letzten Sonntag im Monat treffen wir uns zum Plenum, hier fällen wir unsere Entscheidungen und informieren über wichtige Themen. Einmal die Woche, freitags, kommen wir zum Gemeinschaftsabend zusammen, hier wollen wir beisammen sein, uns austauschen – unser WIR stärken.
Am Mittwochabend gibt es den Info-Abend mit kurzem Update was ansteht, wer kommt und anderes Organisatorisches.

Gelegentlich gibt es Gemeinschaftsaktionen wie Holz- oder Gartentage oder Arbeitsgruppentreffen. Hier versammeln sich alle die Lust haben zum Zaunstecken oder zum Einkochen oder zum Pflanzen oder zum Organisieren oder Putzen oder Aufräumen.

Unser Haus ist ein Landprojekt und Mitglied des Mietshäuser Syndikats. Hierzu schau auf  Das Projekt.

Neben unserem Haus haben wir eine große Scheune und 6 Hektar Land. Hier leben die Schafe und 4 Hühner, schlagen wir das Brennholz, planen Bodenaufbau und denken über Formen der Neugestaltung und Anbau im Sinne von Perma-Kultur nach.
Die Organisation des riesigen Außenbereiches bewältigen wir zusammen mit anderen.

Also wer sind wir nun….?

Nico, 30,  Baumpfleger und Permakulturdesigner, umtriebig und naturbegeistert, Quatschkopf und Müslifutterer

Charles, 29, Lehrer für Englisch und Französisch, leidenschaftlicher Käseexperte und angehender Hühner- Spezialist

Flo, 28, Projektprofi, Antriebsform: Kaffee und Salz, kocht und kreiert tolle vegane Aufstriche

Cara, 38, umtriebige Alleskönnerin, Hula Hoop-Tänzerin, schneidert, reisephil, immer ihrem herzhaften Lachen folgen

Carla, 35, soziokulturelle Animatorin(FH), Weltenbummlerin, gestaltet mit Farben, mag Kunsthandwerk, Bewegung, Tanz, ist sehr naturverbunden, schneidet gerne Haare

Merlin ( fast 2 ), Sohn von Carla und Chris, verzaubert uns alle

Chris, 33, Canadian, Gartenbauer, leidenschaftlich am kochen, Karten spielen, liebt Kunst und Natur, sammelt gerne essbare wilde Pflanzen

Bea Linda, 55, Designerin, Therapeutin, vielseitig und tiefsinnig, gestaltet und liebt die Natur, entspannt sich dort und beim Kochen
http://somamana.de/

Ingeborg, 56, Gründungsmitglied, Ergotherapeutin, Aufstellungsarbeit, Traumatherapie, Entwicklungsförderung, Teilzeit-Hippie, Trommlerin

Marek, 41, Gründungsmitglied, Krankenpfleger mit Heilpraktiker-Ausbildung, Erzieher, Musiker
Taya, 11, Tochter von Marek, hat viele Ideen, kommt gern zu Besuch

Sebastian, 50, Gründungsmitglied, Heilpraktiker, Hotelfachmann, „Green Smoothie“- und Kräuterfan, Freude am Ernten und Kochen

4 Hühner, adorabl.
Pünktchen, hat inzwischen die Katze in sich entdeckt und fängt Mäuse!
Simon, unser neustes Mitglied, verstärkt Pünktchen, um die Mühle mäusefrei zu halten
Die Schafe, wollig und verwegen, 7 an der Zahl…

Und vieleicht bald auch Du. Wir haben aktell freie Zimmer. Schreib uns einfach eine Email an mittlere-muehle[AT]posteo.net und besuche uns zum Mühle-Kennenlernen am Samstag vorm Plenum.

Unsere Ziele…

  • Solidarität und Gemeinschaft
  • Selbstverwaltung
  • Integration in und Kooperation mit Nachbarschaft und Gemeinde
  • Erhaltung und Förderung von Landschaft und Natur
  • Weitgehende Unabhängigkeit von fossiler und atomarer Energie,
  • Kostenneutrale Zurverfügungstellung von Veranstaltungs- und NaturRaum, Werkstatt, Therapie- und Heilpraxis
  • Entfaltung von Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie deren Verbreitung

…die wir umsetzen wollen

  • durch die Bewohner und Akteure (Nicht-Bewohner/jeder Interessierte) mit ihren Ideen, Qualifikationen und Engagement
  • durch regelmäßige Plena (Konsensentscheidungen der Mitglieder)
  • durch Gründung eines Vereins, aus dem das Netzwerk entsteht → Wer&Wandel
  • durch regionale und überregionale Kooperation (Gemeinde, Landwirte, Therapeuten, Künstler…)

Was wir sonst noch teilen möchten:

Wir möchten uns an dieser Stelle von Rassismus, Homophobie, Sexismus, Antisemitismus und sonstigem Menschenhass distanzieren. Ebenso von verkürzten und vereinfachten (Welt)Erklärungen für komplexe Probleme – sog. Verschwörungsmythen oder -theorien.

Wir sind der Überzeugung, dass diese Welt für uns alle da ist. Probleme, die wir heute haben, sind komplex und kompliziert und brauchen deswegen auch komplexe Lösungen und keine verkürzten Erklärungen.

Kritisches Denken ist kein Konsumgut, sondern bedeutet auch sich mit der Kritik kritisch zu beschäftigen.